Oft werde ich gefragt was besser wäre:

Feuerbestattung oder Erdbestattung in Berlin?

Die Antwort aus meiner Sicht lautet: 

In der Tiefe unseres Wesens sind wir spirituelle Wesen, die hier auf der Erde eine menschliche Erfahrung machen, nicht Menschen, die eine spirituelle Erfahrung machen. Für viele unserer Erfahrungen brauchen wir dafür unsere wundervollen physischen Körper mit ihren äußeren Sinnen. Wenn unsere Zeit dann gekommen ist, legen wir den physischen Körper ab und kehren dorthin zurück, woher wir einst kamen. Die Seele löst sich jetzt allmählich aus der materiellen Dimension. Diese Dimension ist die einzige, die wir mit den äußeren Sinnen erfassen können.

So ist unser physischer Körper wie ein Mantel, den wir ablegen oder wie ein Haus, das wir verlassen, weil wir es für den weiteren Weg nun nicht mehr brauchen.

Viele Menschen entscheiden zwischen den beiden Bestattungsformen, weil ihnen die eine oder andere Form mehr Angst macht, nach dem Tod Schmerz erleiden zu müssen. Nur wenn wir uns für den Körper halten, ist der Gedanke, vom Feuer erfasst oder von den Tieren des Erdreiches zerfressen zu werden, eine angsteinflösende Idee.

Bei der Entschheidung ob Feuer-, oder Erdbestattung in Berlin können uns über die Bewusstwerdung, was der Tod und wer wir selbst wirklich sind, andere Fragen hilfreich sein und unserer Vorstellung gut tun: „Wie schnell sich unser physischer Körper auflösen soll“, „wie viel Raum er auf Erden nach unserem Tod einnehmen soll“ und entsprechend wo wir ihn bestatten wollen, auf dem Friedhof, in einem Friedwald,  ob wir die Asche in die See geben oder z.B. in der Schweiz auf einer Wiese verstreuen.

Bei der Feuerbestattung dauert der Prozess der Kremierung zwischen 2 und 3 Stunden. Die Asche wird im Anschluß in der Aschekapsel verwahrt und mit ihr der Erde übergeben. Diese Substanz können wir uns auch als geistige Nahrung für die Erde vorstellen, denn wir haben zu Lebzeiten mit unseren Gedanken, Impulsen und der Liebe in uns unseren Körper durchdrungen.

Bei der Erdbestattung wird der Körper mit dem Sarg in die Erde gegeben. Die Grabnutzungszeit beträgt mindestens 20 Jahre. Je nachdem wie viele Krankheiten wir durchlebt und Medikamente genommen haben, viel Alkohol oder Drogen zu uns genommen haben, zerfällt unser Erdenleib entsprechend schnelll oder langsam. Viele Menschen sterben an Krebs und haben Chemotherapien oder Bestrahlungen erhalten. Auch diese  Energie geht in die Erde über.