Anja Beitz
Tel.: 030 – 265 404 52
Mobil:
0157 – 884 761 85
info@wandelzeit-bestattungen.de
24 Stunden

erreichbar

Portrait

Ich gehöre keiner Religion an. Ich fühle mich verbunden mit einer Essenz die alles durchdringt und liebevoll wirkt. Bitten und Gebete sind Brücken in eine lichtvolle feinstoffliche Welt, die mich in meinem begrenzten Mensch-sein unterstützt und mir nah ist.

Seit vielen Jahren begleite ich mit dem Hintergrund meiner vielfältigen Ausbildungen Menschen in Übergangs- und Grenzsituationen.

1971 im Umland von Berlin geboren, fasziniert mich seit meiner Kindheit unser  Mensch-Sein in den verschiedenen Ausdrucksformen und Lebensweisen. Die methapysischen Zusammenhänge des Lebens zu ergründen, fasziniert mich.

Aus einer tiefen Krise heraus wurde ich mit 21 Jahren mit meinen Grenzen als Mensch stark konfrontiert. Auf der Suche nach der, die ich in Wahrheit bin, begann mein innerer Weg. Er führte mich über viele Lehrer zur Körper-Emotional-, und Atemarbeit, zu Meditation und letztlich zur Stille. Ich bin seitdem auf diesem Weg.

Als meine Großmutter starb, begleitete ich sie. Ich erfuhr, wie kostbar diese Zeit ist und dass meine Großmutter nicht der Körper war, den wir beerdigten.

Ich bin Mutter zweier Kinder, die mir große Lehrer sind. Beide Erfahrungen – Geburt und Sterben – erlebe ich als Pole ein und des selben. Der Tod ist für mich nicht das Ende des Lebens, er ist das Gegenteil von Geburt.

Die Arbeit als alternative Bestatterin erfüllt mich sehr. Sie ist mir Berufung. Die Begleitung der Verstorbenen zeigen mir immer wieder: wir sind nicht nur Bürger dieser Welt. Unsere Körper legen wir am Ende unseres Lebens ab, wie ein Kleid.

Ich sehe eine große Notwendigkeit, unsere Bestattungskultur zu wandeln und den Tod wieder als Teil des Lebens anzuerkennen. Wenn eine Kultur nicht bereit ist, das Leben in seiner ganzen Tiefe zu erfahren, wird sie hohl und oberflächlich. Das führt zur Ausbeutung unseres Planeten.

Die Verstorbenen in „guter Erinnerung zu behalten“, den Anblick eines toten Körpers zu vermeiden, ermöglicht unserem Verstand, die alten unüberprüften Gedanken, was der Tod ist, weiter für wahr zu halten und damit Ängste in unseren Körpern zu manifestieren, die uns von Lebendigkeit und Lebensfreude abschneiden und so aus meiner Sicht so zu Krankheiten führen.

 

Ausbildungen und Berufserfahrungen:

Kauffrau 1989-1991
Erzieherin 1991-2006
Studium  + Arbeit in der Heilpädagogik 2003- 2008
schamanisch inspirierte Weiterbildung für Frauen in Heilberufen bei H. Fuhrberg 2005-2008
selbständig seit 2008
Core-Dynamik-Therapeutin seit 2012
Bestatterin seit 2013

Weiterbildungen:
Therapeutic Touch
10 Jahre Bewusstseinsarbeit bei Rüedi Ruegg
intuitive Heil-Massagen, bei Prakash, Berlin
THE WORK  – Selbsterfahrungsprozess bei K. Gerlach
integrale Atemarbeit, M. Brown
Arbeit mit Stille, N. + Ch. Boussett
Eckard Tolle
Theaterarbeit
Arbeit mit Ton und Speckstein

ich singe, tanze und bin für mein Leben gern kreativ.