Anja Beitz
Tel.: 030 – 265 404 52
Mobil:
0157 – 884 761 85
info@wandelzeit-bestattungen.de
24 Stunden

erreichbar

Heilsame Rituale gestalten

Rituale erschaffen heilsame, spirituelle Räume, die uns Kraft geben und das Gefühl des Aufgehobenseins im Großen und Ganzen stärken.

Durch unsere Intention und die damit verbundenen Bitten laden wir jene Kräfte ein, die ausserhalb unseres Alltagserlebens wirken.  Dadurch entfaltet sich ein feinstofflicher Raum.  In Verbindung mit dieser höheren Intelligenz –  die auch uns innewohnend ist –  kommen wir in ein Aufgehobensein, das uns trägt, entlastet und stärkt.

Rituale helfen uns besonders in herausfordernden Zeiten uns an eine Kraft anzubinden, die ich als essentielle Energie wahrnehme, die alles durchdringt und liebevoll-schöpferisch wirkt. So können wir durch Bitten abgeben und uns hingeben an das, was das Leben uns jetzt zeigt, ohne dafür unsere eigene Kraft einzusetzen.

Durch das Ablassen von unseren Gedanken helfen Rituale uns, das Erlebte in größeren Zusammenhängn zu erfassen. Wir können erleben, das alles seinen Sinn hat, und Schmerzliches. Wir erfahren Trost, neue Sicherheit und inneren Frieden.

Rituale besitzen auf der Seelenebene heilende Wirkung. Sie verstärken durch unser bewusstes Tun ein anderes Fühlen durch Begreifen. Der Ort unserer inneren Weisheit, den wir alle in uns tragen, wird wach.

Rituale stärken unsere Verbindung zum großen Ganzen. In unserem Alltagserleben haben wir in unserer modernen Zeit kaum Raum um in Stille zu erspüren, was wir wirklich brauchen. Die Hamsterräder, in denen wir eingebunden sind, machen uns oft blind und schneiden uns ab vom Erfühlen, für das was jetzt aus einer übergeordneteren Sicht wirklich wichtig ist.

Durch Rituale können wir uns im Alltag Räume erschaffen, uns  wieder als  Wesen in Körper, Geist und Seelezu  erfahren und vor allem unser Herz befragen, was wir jetzt brauchen, so, dass es allen Beteiligten dient.

  • Möglichkeiten für ein Ritual sind z.B. die Totenfürsorge, die Aufbahrung und die bewusste Abschiednahme.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Beziehung zum Verstorbenen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und in ihrer Vielfalt zu würdigen. Im Ritus des Erinnerns durch das Beleben von Bildern in materieller Form kann die Verbindung zum Verstorbenen gestärkt werden.
  • Auch Ungelebtem in einem Ritus Ausdruck zu verleihen, hilft Erleichterung zu finden alles Vergangene anzunehmen, so wie es war.
  • Am Ende dieses Teils des Abschiedsweges steht die Beisetzung. Hier gibt es viele Möglichkeiten, das Besondere und die vielen Facetten des Verstorbenen in einem Ritual mit allen Anwesenden gemeinsam Ausdruck zu verleihen und zu würdigen.
  • Auch das Bemalen des Sarges oder der Aschekapsel kann zu einem Ritual gestaltet werden.
  • Und wenn zur Beisetzung alle Gäste 1 Blume mitbringen, entsteht gemeinsam ein wunderschöner Sargsschmuck, der alle Gäste über den Verstorbenen miteinander verbindet. Das gibt ein Gemeinschaftsgefühl, das Halt im Abschiednehmen gibt und deutlich macht, das niemand allein damit ist.


Gern begleite ich Sie, Ihren eigenen Impulsen für die Gestaltung eines Rituals zu folgen.